NEMO® Exzenterschneckenpumpe

1 Rotor

Rotoren in verschleiß- und korrosionsfesten Ausführungen bis hin zum verschleißfreien Keramikrotor NEMO CERATEC®.

 

2 Stator

Statoren werden nach modernsten Standards gefertigt. Das Toleranzfeld ist minimiert und die Leistungsfähigkeit der Pumpe damit optimiert. Die einzigartige, komplett vernetzte und eigens entwickelte Produktions- und Prozessdatenüberwachung ist mit einer durchgängigen Qualitätsprüfung gekoppelt.

Wir bieten Ihnen 2 Statorentypen an:

 

2.1 Stator in konventioneller Technologie

Im Rohr einvulkanisiert mit beidseitigen Dichtbunden in einer Vielzahl von NEMOLAST® Elastomeren, Kunststoffen und Metallen. Statoreinlauf mit trichterförmiger Öffnung zur Verbesserung des Produkteintritts in die Förderkammer.

 

2.2. Stator mit iFD-Technologie

Der iFD-Stator® besteht aus einem wiederverwendbaren Gehäuse mit Polygonprofil und dem darin liegenden NEMOLAST® Elastomer. Vorteile dieser neuen Technologie sind geringeres Losbrechmoment, höherer Wirkungsgrad, erhöhte Standzeit, einfacher und schneller Wechsel sowie problemlose Entsorgung.

 

3 Kraftstrang

Antriebs- und Anschlusswelle mit Kuppelstange und zwei kardanischen Gelenken zur Kraftübertragung vom Antrieb auf den Rotor.

Die Gelenke erhalten Sie in verschiedenen, teils für NETZSCH patentierten Ausführungen:

B-Universal-Bolzengelenk

Das NEMO® Bolzengelenk ist aufgrund seines einfachen Aufbaus und der hohen Zuverlässigkeit das Standardgelenk der NEMO® Industriepumpen. Zur Erzielung hoher Standzeiten ist das Gelenk ölgefüllt und durch die NEMO® SM®-Abdichtmanschette gekapselt. Bei extrem hohen Temperaturen und Fördermedien, die den Einsatz von Elastomeren nicht zulassen, kann das Gelenk auch ohne Abdichtung verwendet werden. Das Gelenk besteht aus nur wenigen Bauteilen und ist somit für Wartungsarbeiten leicht demontierbar.

V-Bolzengelenk

Das NEMO® V-Bolzengelenk entspricht in seiner Funktionsweise dem B-Bolzengelenk, verfügt jedoch zur Erhöhung der Standzeit bei schwierigen Einsatzbedingungen zusätzlich über gehärtete Buchsen, welche in die Bohrungen der Kuppelstange und des Rotor- bzw. Antriebswellenkopfes eingepresst und bei Wartungsarbeiten einfach auswechselbar sind.

H-Hygiene-Bolzengelenk

Das offene, patentierte Bolzengelenk wurde speziell für den Einsatz bei NEMO® Hygienepumpen entwickelt. Das Gelenk ist spalt- und totraumarm, poliert und somit rückstandsfrei zu reinigen. Dieses Hygiene-Bolzengelenk entspricht den Vorschriften des 3-A Sanitary Standards der USA

F-NEMO Flextec Biegestab

Der Biegestab ist verschleiß- und wartungsfrei, da an Stelle der üblichen Gelenke keine Teile gegeneinander bewegt werden. Es sind weder Schmiermittel noch Dichtungen erforderlich. Der Biegestab kann somit bei höchsten Umgebungsdrücken und -temperaturen eingesetzt werden. Aufgrund seiner Spalt- und Totraumfreiheit wird der Biegestab auch bei der Förderung hochempfindlicher Produkte und für den Einsatz im Aseptikbereich verwendet. Er entspricht den Vorschriften des 3-A Sanitary Standards der USA.

K-Gelenk

Das patentierte K-Gelenk wurde für extrem hohe Dauerbelastungen bei industriellen Anwendungen konzipiert. Es ist ein kinematisch exakt definiertes Gelenk, bei welchem Drehmoment und Axialkräfte entkoppelt sind und über verschiedene Maschinenelemente übertragen werden. Das Gelenk ist ölgeschmiert und wird durch zwei produkt- und schmiermittelresistente (kompatible) Manschetten hermetisch abgedichtet. Die zusätzliche Ölfüllung zwischen den beiden Manschetten erlaubt den Einsatz bei Umgebungsdrücken bis zu 12 bar.

Z-Zapfenkreuzgelenk

Bei großen Fördermengen und/oder Drücken (ab Lagerstuhlgröße NM125SY) werden die NEMO® Industriepumpen mit kinematisch exakt definierten Zapfenkreuzgelenken in Cartridgebauweise ausgestattet, die für extrem hohe Dauerbelastungen, Drehmomente und Axialkräfte konzipiert wurden. Das Gelenk ist ölgeschmiert und wird durch zwei produkt- und schmiermittelresistente (kompatible) Manschetten hermetisch abgedichtet.