Papier- und Zellstoffverarbeitung

Flexible Drehkolbenpumpen fördern trotz beengten Platzverhältnissen Kaolin-Schlamm schnell und zuverlässig

„Weißes Gold“ – dass diese Bezeichnung für Porzellan früher auch für Papier galt, hat reelle Hintergründe: Beides basiert auf Kaolin, einer speziellen Tonerde, die den Materialien ihr leuchtendes Weiß verleiht. Kaolin wird in der Papierherstellung nicht nur als Beschichtung, sondern auch als Füllstoff verwendet.

 

Hintergrund

Aus Kostengründen hatte ein Papierbetrieb beschlossen, die Produktionsabläufe auf die Anlieferung per Zug umzustellen. Der Schienenweg erlaubte im Gegensatz zu den bis dahin genutzten LKW den Transport größerer Mengen und damit eine günstigere Beschaffung. Allerdings mussten die Standzeiten des privaten Bahnunternehmens möglichst kurz gehalten werden. Gleichzeitig standen im Pumpenkeller nur wenige Quadratmeter Platz zur Verfügung, die bisher verwendeten Exzenterschneckenpumpen hätten in der nötigen Anzahl dort nicht untergebracht werden können.

 

Aufgabe

Hinzu kamen die speziellen Eigenheiten des Fördermediums: Ausgangsmaterial für die weiße Porzellanerde ist Feldspat. Bei seiner Verwitterung entsteht Kaolinit, das zusammen mit kleineren Anteilen unzersetzten Feldspats und Quarz das eigentliche Kaolin bildet. Die einzelnen Partikel haben eine Schichtstruktur und sind in der Regel nur einige µm groß. Kaolinit selbst ist mit einer Mohs-Härte von etwa 2,5 eher weich. Die zusätzlichen Feldspat- und Quarzbestandteile allerdings können dem Ton, der zum Verarbeiten meist zu einem Schlamm aufgeweicht wird, durchaus abrasive Eigenschaften verleihen. Die Pumpe musste deshalb darauf ausgelegt sein, im alltäglichen Einsatz auch höheren Belastungen standzuhalten und konstante Leistung zu bringen. Kreiselpumpen hätten sich aufgrund der zu erwartenden Unter- beziehungsweise Gegendruckprobleme für diese Aufgabe nicht geeignet.

 

Lösung

Die Entscheidung fiel schließlich auf das Drehkolbensystem TORNADO®, die sich vor allem durch seine Flexibilität auszeichnet. Bei dem Papierhersteller wurden insgesamt fünf Pumpen installiert, die pro Stunde rund 70 m³ des Kaolin-Schlamms mit einer Viskosität von 100 bis 500 mPas fördern. Um möglichst lange Laufzeiten mit geringem Wartungsaufwand zu erreichen, wurden die Pumpen aus einer hoch korrosionsbeständigen CrNiMo-Stahllegierung gefertigt. Zudem sind axial und radial abriebfeste Verschleißschutzplatten angebracht, die sich gegebenenfalls einfach auswechseln lassen. Der äußere Körper der mehrflügligen Kolben besteht aus widerstandsfähigem Butadien-Natrium-Kautschuk mit niedriger Shore-Härte, der sich speziell für abrasive Produkte eignet. Sollten dennoch Reinigungs- oder Instandhaltungsarbeiten notwendig werden, lässt sich die Front des Pumpenraums mit wenigen Handgriffen abnehmen. Der gesamte Förderbereich wird dadurch leicht zugänglich, so dass die einzelnen Komponenten gewartet oder ausgetauscht werden können, ohne dass das Gehäuse demontiert werden muss. Ein weiterer, für die Robustheit der TORNADO® wesentlicher Punkt ist das so genannte Gleichlaufgetriebe-Schutz-System (GSS), dem die räumliche Trennung von Pumpen- und Getrieberaum zugrunde liegt. Dadurch ist das empfindliche Getriebe vollständig vor einem Eindringen des feinen Schlamms geschützt. Zusätzlich wurden die Federn der Gleitringdichtung an der Welle gekapselt, um auch hier Schäden an den Bauteilen zu verhindern. Um den beengten Platzverhältnissen zu begegnen, wurden die Pumpen, die herkömmlicherweise in der Horizontalen fördern, um 90° nach rechts umgelegt. Dadurch liegen die Zu- und Abführstutzen jetzt auf 12- und 6-Uhr-Position. Jede TORNADO® beansprucht dadurch lediglich etwa 1 m² der kleinen Pumpenkammer.Der gesamte Entladevorgang dauert so trotz der großen Liefermengen nur wenige Stunden und die Mietzeiten für den Zugtransport fallen kürzer aus.

 

 

 

Technische Daten

Ihr Gerät ist zu klein, um diese Tabelle zu zeigen.
NETZSCHTORNADO® Drehkolbenpumpen
MediumKaolinschlamm
Fördermenge70 bis 75 m³/h
Druck4 bar
Viskosität 100 bis 500 mPas

Produkte

NEMO® SY Industrieausführung in Lagerstuhlbauweise mit freiem Wellenende

Die NEMO® SY Exzenterschneckenpumpe wird für anspruchsvolle Anwendungen in jedem Industriezweig weltweit eingesetzt. In Lagerstuhlbauweise und freiem Wellendende kann die Pumpe mit alle Antriebsarten angetrieben werden.

NEMO® BY Blockpumpe in Industrieausführung

Die NEMO® BY Exzenterschneckenpumpe kann in allen Industriebereichen eingesetzt werden, wo sehr unterschiedliche Medien gepumpt oder sehr genau dosiert werden müssen.

TORNADO® Drehkolbenpumpe T2

Die TORNADO® Drehkolbenpumpe ist eine rotierende Verdrängerpumpe. Die Fördermenge wird durch gegenläufig rotierende Förderelemente innerhalb einer Kammer (Pumpengehäuse) erzeugt. Das Fördermedium wird innerhalb des Pumpengehäuses von den Förderelementen von der Saugseite zur Druckseite verdrängt.


Literatur