NETZSCH Pumpen für wenig Platz an Bord:

hochviskose und verschmutzte Medien in maritimen Anwendungen

Hintergrund
Beim Einsatz von Pumpen auf Schiffen sowie in Häfen muss die Technik spezielle Voraussetzungen erfüllen: So sollten die Pumpen nicht nur mit unterschiedlichsten Flüssigkeiten wie Abwasser oder Schmieröl zurechtkommen, sondern auch möglichst platzsparend, wartungsfrei und einfach zu handhaben sein. 


Aufgabe
Die vier verschiedene Produktlinien der NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH sind bestens geeignet um alle maritimen Anforderungsbereiche abzudecken, da sie universell als Transfer- und Boosterpumpen in Schiffen und auf Werften sowie auf Offshore-Plattformen einsetzbar sind – vom Kraftstoff- oder Abwassertransfer über das Be- und Entladen bis hin zum Stripping. So eignen sich NEMO®-Exzenterschneckenpumpen, die wegen ihres speziellen Förderprinzips besonders gut mit hochviskosen Medien zurechtkommen, für Ölschlamm oder Abwasser. Die kompakteren TORNADO® Drehkolbenpumpen, die eine höhere Durchflussrate ermöglichen, werden etwa für den Transfer von der verschiedenen Abwasserqualitäten sowie das Be- und Entladen verschiedener Medien eingesetzt. Zum Zerkleinern und Abscheiden großer, harter Objekte, in erster Linie beim Fördern von Schmutzwasser, können die Pumpen zudem durch leistungsstarke Zerkleinerer ergänzt werden.  

Lösung
NEMO® Exzenterschneckenpumpen kommen aufgrund ihres speziellen Aufbaus auch mit flüssigen Medien zurecht, die Feststoffe enthalten, und werden deshalb beispielsweise auf Passagier- und Containerschiffen häufig zum Fördern von Abwasser eingesetzt. Die Aggregate basieren auf einem Rotor, der sich oszillierend in einem geometrisch auf ihn abgestimmten, feststehenden Stator dreht. Durch die exakte Geometriepaarung ergeben sich bei der Rotation Förderkammern, in denen das Medium von der Saug- zur Druckseite transportiert wird. Da die Kammern in sich geschlossen sind, wird nicht nur Rückströmung verhindert, sondern auch eine volumen- und druckstabile Bewegung des Förderguts sichergestellt, so dass keine Scherkräfte und kaum Pulsation auftreten. Die Konsistenz und insbesondere die Viskosität des Mediums sind bei dieser Verdrängertechnologie unerheblich für den Förderstrom. Aus diesem Grund kommen die NEMO® Pumpen, die über eine Kapazität bis 400 m³/h verfügen, nicht nur für Abwasser zum Einsatz, sondern pumpen auf Öltankern und Frachtschiffen unter anderem Ölrückstände sowie Ölschlämme und auf Offshore-Plattformen sogar Öl-Gas-Sand-Gemische. Die transportierte Menge wird dabei einzig von der Drehzahl bestimmt und lässt sich so stufenlos und sehr exakt mit einer Dosiergenauigkeit von drei bis fünf Prozent steuern. Die jeweils benötigte Menge kann auf diese Weise direkt aus der Leitung oder dem Gebinde eindosiert werden. Zum Stripping und zur Reinigung von Öltanks in Werften eignen sich die Exzenterschneckenpumpen ebenfalls.

Für Abwasser kann zudem auch ein Zerkleinerer, der NETZSCH Macerator, der harte und schwere Partikel zerkleinert beziehungsweise abscheidet, verwendet werden. Er wird im Kreislauf vor den Pumpen installiert und verhindert so, dass es aufgrund der Feststoffanteile zu Verstopfungen oder Verzopfungen kommt, da er sogar Faserverflechtungen zerschneiden kann. Der Zerkleinerer verhindert auch das Blockieren von Pipelines und weiterem nachgeschaltetem Equipment und wird besonders häufig auf Passagierschiffen eingesetzt.  

Da gerade auf Schiffen beengte Platzverhältnisse herrschen, bietet sich aufgrund seiner besonders kompakten Bauform bei gleichzeitig hoher Durchflussrate ein weiterer Pumpentyp, die TORNADO® Drehkolbenpumpe, für den maritimen Bereich an. Verdrängendes Element sind hier zwei Kolben, die gegenläufig rotieren und dabei das Medium schonend aber kontinuierlich weitertransportieren. Auch bei dieser Variante ist die Fördermenge unabhängig von der Viskosität des Mediums. Besonders die Pumpen des Typs TORNADO® T2 wurden eigens auf die Anforderungen des Einsatzes auf hoher See ausgelegt: Sie tragen nicht nur dem geringen verfügbaren Platz an Bord Rechnung, sondern reduzieren auch den Aufwand für Ersatzteilbevorratung und Instandhaltung. Anstelle eines komplexen und voluminösen Gleichlaufgetriebes verfügt das Aggregat über ein ölfreies Synchronisationsgetriebe mit Riementrieb, das das Gewicht der Pumpe um mindestens 30 Prozent reduziert und für eine sehr geringe Einbautiefe sorgt. Außerdem ist der gesamte Mechanismus weniger anfällig für Fehler, wodurch das Sortiment an Ersatzteilen sehr knapp gehalten werden kann.

Technische Daten

Ihr Gerät ist zu klein, um diese Tabelle zu zeigen.
NETZSCHNEMO® Exzenterschneckenpumpe, TORNADO® Drehkolbenpumpe,
NETZSCH Macerator
FördervolumenNEMO®          bis 400 m³/h
TORNADO®  bis zu 1000 m³/h
MedienÖlrückstände sowie Ölschlämme, Öl-Gas-Sand-Gemische; industrielles Altöl, Multiphasen-Gemische, Bohrabfälle und -schlamm
ZerkleinerungVerstopfungen, Verzopfungen, Faserverflechtungen
Dosiergenauigkeit3-5%

 

 

 

Litrature