Verarbeitung verschiedener Substrate zu Biogas:

NEMO® Exzenterschneckenpumpen verarbeiten von Gülle bis zu Abfällen alles

Blick hinter die Kulissen

Diesem Prinzip folgt auch das Elsässer Unternehmen, Agrivalor Énergie, das sein Blockheizkraftwerk vor allem mit Biogas aus Resten der Nahrungsmittelproduktion und aus nicht mehr verkäuflichen Lebensmitteln speist. Das Gemisch aus Gülle, Maissilage und u.a. Lebensmittelabfällen aus Restaurants wird in einen Fermenter gepumpt, in dem daraus Biogas entsteht.  

Herausforderung angenommen

Für die Fördersysteme der Anlage bedeuten die wechselnden Mischungen an Stoffen eine hohe Belastung. Zum einen sind einige der Materialien korrosiv, zum Beispiel Gülle, oder faserig und verstopfungsgefährlich, wie etwa Getreideabfälle. Zum anderen müssen Stoffe tierischen Ursprungs aus Seuchenschutzgründen zur Hygienisierung stark erhitzt werden, wodurch einige Medien beim Weitertransport noch 70 bis 80 °C heiß sind.  

Exzellent gelöst

Um trotzdem eine hohe Betriebssicherheit ohne große Wartungsarbeiten oder Ausfälle zu erreichen, entschied sich Agrivalor Énergie für zehn NEMO® Exzenterschneckenpumpen von NETZSCH. Zwei der  Pumpen fördern im Start-/Stopp-Betrieb rund 40 m³/h  des Gemischs, das etwa sechs bis sieben Prozent Trockensubstanzgehalt aufweist, aus dem Sammelbehälter in den Fermenter. Andere NEMO® Pumpen mit einer Leistung von 20 m³/h werden in der Rezirkulatförderung verwendet sowie zum Einleiten der hygienisierten, heißen Gülle in den Mischer. Alle Anlagen sind sehr kompakt gestaltet und in Blockbauweise mit angeflanschtem Motor ausgeführt, wodurch auf dem Gelände des privaten Bio-Kraftwerks viel Platz gespart wird. Die effiziente Pumpenkonstruktion benötigt darüber hinaus nur wenig Strom, was zusammen mit der hohen Lebensdauer und den langen Wartungsintervallen zu niedrigen Gesamtbetriebskosten führt.


NETZSCH NEMO® Exzenterschneckenpumpen

Medium: Maissilage, Gülle, Traubentrester, Lebensmittelabfälle,
                   Fette und Molkereiprodukte

Temperature: 70 bis 80°C

Conveying capacity: 20 bis 40 m³/h


BIOGAS Repowering mit / with NETZSCH