Konstante Fördermenge unabhängig von Produktviskosität:

NEMO® Exzenterschneckenpumpen fördern Rohöl in entlegenem russischen Ölfeld

NEMO® Exzenterschneckenpumpen fördern in der Ölindustrie unter schwierigsten Bedingungen unabhängig von der Produktviskosität konstant. 

Eine zusätzliche Herausforderung bei der Förderung von Rohöl ist der teilweise hohe Feststoffgehalt. 

Blick hinter die Kulissen

Der Transfer von Rohöl birgt stets neue Herausforderungen. Dies war auch der Fall auf einem Ölfeld im russischen Tatarstan. Im 24-Stunden-Betrieb wird mit einer Pumpenanlage im Freien, wo teilweise bis zu minus 40 ºC herrschen können, Rohöl gefördert, das bis zu drei Prozent Sand enthält.  

Herausforderung angenommen

Das Problem dabei ist, dass Rohöl mit hohem Sandanteil zu den schwierigsten Fördermedien zählt: Zum einen ist die Konsistenz aufgrund der ständig wechselnden Zusammensetzung nicht genau vorhersehbar, zum anderen wirken die enthaltenen Sandpartikel stark abrasiv. Der damit verbundene Verschleiß führt dazu, dass herkömmliche Pumpen häufig gewartet oder gar ausgetauscht werden müssen, wodurch Kosten für neue Anlagen oder Verluste durch Stillstandzeiten entstehen.  

Exzellent gelöst

NETZSCH empfahl dafür den Einsatz von NEMO® Exzenterschneckenpumpen, die sich durch ihr scherarmes, einfach regelbares Pumpsystem bei gleichzeitig guter Feststoffverträglichkeit auszeichnen. Die Anlage wurde so konzipiert, dass das Öl-Sand-Gemisch von mehreren Bohrlöchern zu einer zentralen Aufbereitungsstation transferiert wird. Dadurch können Betriebskosten effektiv gesenkt werden. Bei dem Projekt in Tatarstan wird eine spezielle Niedertemperaturausführung der Exzenterschneckenpumpen inklusive Antrieb mit Getriebe, Kupplungen und Lagerung eingesetzt.

Zwei Pipelines mit einer Länge von 70 Kilometer werden von den insgesamt acht Pumpen beschickt. Da der Sand-Gehalt hoch ist, muss das Gemisch zur weiteren Aufbereitung zu einer Separator-Anlage gepumpt werden, in der die Feststoffe und das teilweise enthaltene Wasser abgeschieden werden. Hier spielt die NEMO® Pumpe einen ihrer Hauptvorteile aus. Sie erleichtert den Separationsprozess durch die schonende, pulsationsarme Produktförderung erheblich, da sie die Phasen im Förderprozess nicht vermischt und die Trennung dadurch wesentlich unterstützt. Speziell an die widrigen Gegebenheiten des Ölfeldes angepasst, gewährleisten die NEMO® Exzenterschneckenpumpen eine absolute Ausfallsicherheit für mindestens 10.000 Stunden, das heißt für über ein Jahr im Dauerbetrieb.

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern!

NEMO® Exzentrschneckenpumpe

  • Medium: Rohöl
  • Fördervolumen: 70 bis 220 m3/h
  • Druck: 18 bis 30 bar
  • Antriebsleitung: 250 kW

Das könnte Sie auch interessieren:

NEMO® SY Industrieausführung in Lagerstuhlbauweise

Die NEMO® SY Exzenterschneckenpumpe wird für anspruchsvolle Anwendungen in jedem Industriezweig weltweit eingesetzt. In Lagerstuhlbauweise und freiem Wellendende kann die Pumpe mit alle Antriebsarten angetrieben werden.

NEMO® BY Blockpumpe in Industrieausführung

Die NEMO® BY Exzenterschneckenpumpe kann in allen Industriebereichen eingesetzt werden, wo sehr unterschiedliche Medien gepumpt oder sehr genau dosiert werden müssen.

NEMO® C.Pro Dosierpumpe aus Kunststoff

Die NEMO® CY C.Pro Dosierpumpe ist eine Voll-Kunstoffpumpe für das genaue Dosieren der verschiedensten Chemikalien in den Bereichen Umwelttechnik und chemische Industrie.

TORNADO® T2 Drehkolbenpumpe

Die TORNADO® T2 Drehkolbenpumpe ist eine rotierende Verdrängerpumpe. Die Fördermenge wird durch gegenläufig rotierende Förderelemente innerhalb einer Kammer (Pumpengehäuse) erzeugt. Das Fördermedium wird innerhalb des Pumpengehäuses von den Förderelementen von der Saugseite zur Druckseite verdrängt.